Sie sind hörgeschädigt und möchten bei uns Psychotherapie beantragen?

Kein Problem, denn Frau Pajda-Zawada behandelt in Gebärdensprache.

So stellen Sie Ihren Antrag richtig:

Holen Sie bitte von Ihrem Hausarzt eine Überweisung für eine Psychotherapie in Gebärdensprache. Wichtig ist die Diagnose auf dem Überweisungsschein. Frau Pajda-Zawada stellt erstmal bei Ihrer Krankenkasse einen Antrag auf probatorische Sitzungen. Damit sie den Antrag für Sie stellen kann, benötigt Frau Pajda-Zawada von Ihnen:

  • Ihren vollständigen Namen und Vornamen, Geburtsdatum
  • Die Überweisung für Psychotherapie vom Hausarzt mit der Diagnose (wichtig!!!!)
  • Ihre Versichertennummer, Informationen zu Ihrer Krankenkasse (Adresse der Krankenkasse, Name ihrer Ansprechpartnern bei der Krankenkasse)
  • Ihre Adresse/Wohnsitz

Schicken Sie uns bitte eine Mail, mit den gesamten Daten. Sobald wir den Antrag vorbereitet haben, schickt Ihnen Frau Pajda-Zawada die Unterlagen, die Sie unterschreiben und an uns zurückschicken.

In der Regel übernehmen die Kassen die Kosten für fünf probatorische Sitzungen. Probatorische Sitzungen sind die Sitzungen bis zu dem Termin, an dem Ihre Krankenkasse eine schriftliche Zusage zur Kostenübernahme erteilt. In den 5 Sitzungen lernen wir uns kennen und klären Ihren Auftrag.

Nach 5 probatorischen Sitzungen schreiben wir einen ausführlichen Bericht an die Krankenkasse mit Diagnose, Therapiezielen und Behandlungsplan, in dem wir, je nach Störungsbild eine Kurzzeittherapie (25 Sitzungen) oder eine Langzeittherapie (45 Sitzungen) beantragen.

Haben Sie fragen? Therapeutin Frau Pajda-Zawada beantwortet sie gerne.

info@verhaltenstherapie-schwabing.com